GLOBE-Deutschland

Inhalt:

  1. Mitgliederversammlung 2019
  2. Schülerkongress und Jahrestreffen 2019
  3. „Schule der Zukunft" - Gemeinsam auf dem Weg zur Nachhaltigkeit“
  4. Zusammenarbeit mit ESERO
  5. Klimawoche 2019 Bielefeld
  6. Globe Fortbildungstag 2018
  7. Globe Learning Expedition 2018 Killarney
  8. Die neue GLOBE-Deutschland Homepage

 

  1. Mitgliederversammlung 2019

Per Skype-Konferenz fand am 6. Februar 2019 eine Mitgliederversammlung des Vereins GLOBE-Deutschland statt. Der Vorstand gab einen ausführlichen Bericht über Aktionen, Aktivitäten und durchgeführte Veranstaltungen ab und legte Rechenschaft über die Entwicklung der Finanzen seit der letzten Mitgliederversammlung ab. Nach erfolgter Aussprache wurde den Vorstandsmitgliedern Entlastung erteilt.
Nach den Neuwahlen des Vorstands besteht der neue Vereinsvorstand aus Frau A. Heyne-Mudrich (Vorsitzende), Herrn N. Schultze (stv. Vors.), Herrn T. Beer (Schatzmeister) und Frau S. Drzensla (Schriftführerin).
Während der anschließenden Aussprache wurde ausgiebig über die zukünftigen Programme und Projekte sowie über die Öffentlichkeitsarbeit diskutiert.
Das Protokoll der MV kann bei der Schriftführerin von Vereinsmitgliedern angefordert werden.

  1. Schülerkongress und Jahrestreffen 2019


Am 17. Mai fand das Jahrestreffen der GLOBE-Schulen wie im Vorjahr im Heinz-Nixdorf-Forum in Paderborn statt. Auch dieses Mal wurden die verschiedenen Arbeitsgebiete der Schülerinnen und Schüler aus GLOBE-Schulen durch ihre fachkundigen Vorträge vorgestellt. Aufschlussreiche Präsentationen verhalfen den Zuhörern zu einem besseren Verständnis der bearbeiteten Projekte.

Eingangs hörten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Vortrag über die „Arktis – eine ökologische Einführung“. Prof. O. Krüger von der Universität Bielefeld zeigte in seinem Vortrag auf, in wie weit der Klimawandel die Arktis bereits erfasst hat und welche umwälzenden Entwicklungen in der Zukunft drohen: Abschmelzen der arktischen Eiskappe, Abschmelzen des Inlandeises in Grönland, Vermischung von Tierpopulationen (Eisbär -Grizzly-/Braunbär), Veränderung des Strömungsverhaltens des Golfstroms u. a. m. Ob die Veränderungen auch positive Auswirkungen haben werden, wie das mögliche Befahren der eisfreien Nordwest- bzw. Nordostpassage durch das Eismeer, muss die Zukunft zeigen. Durch den deutlich kürzeren Seeweg von Europa nach Asien bzw. die Westküste Amerikas ergäben sich jedenfalls respektable Ersparnisse an Zeit und Energie.

Ein zweiter Vortrag von C. Lindner vom ESERO-Büro der Ruhruniversität Bochum befasste sich mit der Fernerkundung der Erdoberfläche durch Satelliten aus dem Weltraum. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten aus erster Hand Informationen über Aufgaben und Möglichkeiten, die das Projekt „Columbus Eye“ der europ. Raumfahrt-Agentur in Zusammenarbeit mit der Uni Bonn bietet. Live-Bilder aus dem Weltraum werden im Klassenraum bald zur Selbstverständlichkeit und im Unterricht völlig neue Fragestellungen ermöglichen.
Schließlich rundeten eine vom Heinz-Nixdorf-Forum gesponserte Führung durch die Raumfahrt-Ausstellung und ein Workshop zu Vulkanen im Sonnensystem die Tagung ab.

  1. „Schule der Zukunft" - Gemeinsam auf dem Weg zur Nachhaltigkeit“


Unter dem oben genannten Motto fand am 20. März 2019 in der Kongresshalle Bad Lippspringe eine Veranstaltung im Rahmen der landesweiten NRW-Kampagne „Schule der Zukunft“ statt. Diese diente etwa 150 Akteuren, um sich zu vernetzen, gegenseitig zu inspirieren und die unterschiedlichen Aktivitäten zu würdigen.  Schulen der Region und außerschulische Partner stellten ihre bereits auf den Weg gebrachten Nachhaltigkeitsprojekte vor; insgesamt präsentierten 9 Schulen ihre Projekte. Dazu gehörten zum Beispiel die Weerthschule aus Detmold mit dem Bau(m)wagen der Bildungseinrichtung oder die Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen mit dem E-Roller-Projekt. Das Oberstufenkolleg Bielefeld stellte ihr fächerübergreifendes BNE-Profil vor. Dazu Viktor Haase, Abteilungsleiter des NRW-Umweltministeriums, der die Veranstaltung am Vormittag eröffnete: „Hier zeigen Schülerinnen und Schüler, wie verantwortungsvoller Umgang mit vorhandenen Ressourcen im Schulalltag gelebt werden kann. Gerade im Zusammenhang mit den landesweiten Klimaschutzprotesten sehen wir, dass das Thema die Lernenden bewegt“. Weitere Grußworte sprach Gisela Lamkowsky als Koordinatorin des BNE-Landesnetzwerks NRW: „Das Engagement der BNE-Regionalzentren geht weit über den Natur- und Umweltschutz hinaus und das ist auch gut so. So können sie authentisch vermitteln, wie der Lebensstil nachhaltiger werden kann“. Als Vertreter der Schulabteilung der Bezirksregierung Detmold meinte dazu Dr. Andreas Müller: „Nachhaltige Entwicklung ist für gesamtgesellschaftliche Zukunft von immenser Bedeutung und ich freue mich sehr darüber zu sehen, wie überzeugend die teilnehmenden Schulen Nachhaltigkeit zum Thema für Schule und Unterricht machen.“
Im einführenden Vortrag von Frau Dr. Christa Henze (Universität Duisburg-Essen) ging es um die Bedeutung und Zielsetzungen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Dabei spannte sie den Bogen von den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, die weltweit bis 2030 umgesetzt werden sollen, bis zur Landesstrategie in Nordrhein-Westfalen, um Bildung für nachhaltige Entwicklung dauerhaft im Schulsystem zu verankern. Hierbei spielen außerschulische Partner sowie Kommunen eine wichtige Rolle. Die sich anschließenden Impulsvorträge gaben praxisorientierte Beispiele, wie BNE gesellschaftlich und schulisch verankert werden kann. Die Referentinnen und Referenten stellten die Kampagne „Fairtrade-Schools“, „Leitungswasserfreundliche Schule überregional“ sowie das Bildungsspiel „One Planet Game“ vor. Dieses originelle Kartenspiel haben zwei Studenten aus Münster entwickelt. In einem Workshop am Nachmittag konnten die Teilnehmenden spielerisch ihren eigenen ökologischen Fußabdruck überprüfen. 25 außerschulische Partner zeigten die Vielfalt ihrer Bildungsangebote über einen „Markt der Möglichkeiten“.

  1. Zusammenarbeit mit ESERO


2018 nahm das durch die Europ. Raumfahrt-Agentur (ESA) und die Ruhr-Universität Bochum gegründete ESERO-Büro die Arbeit auf. Von Beginn an arbeiten GLOBE-Deutschland und ESERO miteinander. ESERO möchte den Unterricht in MINT-Fächern durch Bereitstellung von Raumfahrt-Materialien bereichern. Gegenseitige Einladungen zu Veranstaltungen (s. auch unter 2.) zeugen von der Wertschätzung beider Organisationen. ESERO bietet auf seiner Webseite Unterrichtsmaterial an, das sich an unterschiedliche Altersklassen - von klein bis groß - wendet, und daneben weitere Möglichkeiten bietet, die Raumfahrt als Schüler altersgerecht kennen zu lernen.

  1. Klimawoche 2019 Bielefeld


Anders als in den Vorjahren fand die diesjährige Klimawoche Bielefeld bereits im Frühjahr statt. Auch GLOBE-Deutschland beteiligte sich wieder am Tag der Bildung. Am Stand auf dem Markt der Möglichkeiten ergaben sich fruchtbare Gespräche zwischen Besuchern und ‚Globianern‘. Daneben wurden von GLOBE-Deutschland zwei Workshops mit dem Thema „Klimaforschung an der Schule“ angeboten und durchgeführt.
Auch in Zukunft ist die Teilnahme an weiteren Klimawochen vorgesehen.

  1. Globe Fortbildungstag 2018


Mit einem wissenschaftlichen Vortrag zum Thema „Satellitenbilder im Unterricht“ von Dr. A. Rienow von der Ruhr-Universität in Bochum begann am 25.4.18 das GLOBE-Deutschland Jahrestreffen. Herr Dr. Rienow arbeitet aktiv im Bereich von Bildungsprogrammen, die von der Europäischen Raumfahrt-Agentur (ESA) gefördert werden.
Es schlossen sich Vorträge der angereisten Schülerinnen und Schüler aus GLOBE-Schulen an. Sie zeigten mit ihren Präsentationen wie vielfältig die Arbeit im GLOBE-Programm sein kann. Die Zuhörer erkannten die intensive Beschäftigung mit Umweltfragen an und würdigten die vorgestellten Arbeiten mit abschließendem Applaus.
Der Nachmittag war gefüllt mit mehreren Workshops zu den GLOBE-Protokollen ‚Atmosphäre‘, ‚Phänologie‘ und ‚Hydrologie‘.
Wir bedanken uns beim Heinz-Nixdorf-Forum in Paderborn für die freundliche Aufnahme und Unterstützung unserer Arbeit.

  1. Globe Learning Expedition 2018 Killarney


Für GLOBE-Deutschland nahm Anna Heyne-Mudrich mit Schülern des Gymnasium Schloss Neuhaus an der Learning Expedition des GLOBE-Programmes teil. Die GLE findet alle 4 - 5 Jahre in unterschiedlichen Teilen der Welt in einem der Teilnehmerstaaten des Programms statt. Im Sommer 2018 waren in Irland das irische Erziehungsministerium und GLOBE-Irland die Gastgeber.

Nach Flug und Kurzbesuch in Dublin mit Stadtrundfahrt startete in Killarney das Programm u. a. mit einer Parade aller 400 Teilnehmer durch den Ort, angeführt von einem riesigen Erdball. Das Programm war insgesamt sehr dicht und füllte die Tage vollständig aus. Alle teilnehmenden Jugendlichen wurden von Montag bis Freitag in wechselnden Gruppen organisiert und vormittags zu verschiedenen Zielen im Nationalpark Killarney gefahren. Dort wurden die Gruppen von Rangern des Parks und Trainern des GLOBE Programmes betreut. Sie arbeiteten dort zu unterschiedlichen Themen der Klima-, Landschafts- und Naturbeobachtung. Die Veranstaltungen wurden alle in Englisch durchgeführt. Für die Erwachsenen, die nicht als Betreuer mit zum Nationalpark fuhren, fanden währenddessen Workshops zu Themen der internationalen Umwelterziehung statt.

Nach gemeinsamem Lunch wurden die Schülergruppen nachmittags wieder neu gemischt und es wurden die Präsentationen jedes Teilnehmers (!) vorgestellt. Die deutschen Schüler berichteten über die Studien zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Ghana und Ostwestfalen/Lippe im Klimawandel und die „Folgen von Dieselabgasen und der Diesel-Autoskandal“.

Abends stellten sich die teilnehmenden Nationen mit ihren jeweiligen Besonderheiten vor, am Montagabend mit einem Tisch des Landes, dienstags mit einem kulturellen Event.
Am Donnerstag fand ein „Galadinner“ statt. Dazu gab es einige Informationen über den Beruf des Astro-Physikers und über Berufswege in der Raumfahrt, eine Diashow mit Bildern vom Verlauf der vergangenen Tage, einige Vorführungen mit irischem Tanz und irischer Musik. Die deutsche Gruppe verließ Killarney am Samstag, den 7.7. um 6.20 morgens.
Zusammengefasst war die Learning Expedition 2018 eine erstklassig organisierte Veranstaltung und für die Schüler ein ganz besonderes und sehr bereicherndes Erlebnis.

  1. Die neue GLOBE-Deutschland Homepage


Vielleicht haben sie es schon bemerkt: Wir überarbeiten gegenwärtig unseren Web-Auftritt ‚www.globe-deutschland.de‘. Zur Zeit sind deshalb nicht alle Inhalte wie gewohnt abrufbar. Wir bitten dafür um ihr Verständnis.
Neben einem ansprechenderen Design wollen wir die Übersichtlichkeit auf der Webseite stark verbessern. Gleichzeitig soll zukünftig viel Wert darauf gelegt werden, dass die Inhalte auf mobilen Geräten optimal dargestellt werden.

Damit die neugestaltete Webseite auch in Zukunft immer up-to-date ist und wir für unsere Besucher interessante Inhalte anbieten können, würden wir uns freuen, wenn aktive GLOBE-Gruppen uns über ihre GLOBE-Projekte informieren und die Webseite als Präsentations- und Publikationsfläche für ihre Arbeitsergebnisse verwendeten.

Schreiben sie uns dazu eine kurze E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und teilen sie uns mit, welche interessanten Fragestellungen sie bearbeitet haben, welche Ergebnisse erzielt wurden und ob und wo die Ergebnisse im Internet abrufbar sind. Sie können – ganz nach Wunsch - ihre Arbeiten auf unsere Webseite hochladen lassen oder wir verlinken auf ihre Veröffentlichung.

Wir freuen uns auf ihre Rückmeldungen, Anregungen und Kritik zu unserem Newsletter oder unserer Homepage.

Der Vorstand von GLOBE-Deutschland